ISCM

C0 note (16,35 Hz) — vibrating on liquid surface

D0 note (18.35 Hz) — vibrating on liquid surface

C0 note (16,35 Hz) — vibrating on liquid surface

F0 note (21.83 Hz) — vibrating on liquid surface

G0 note (24.50 Hz) — vibrating on liquid surface

A0 note (27.50 Hz) — vibrating on liquid surface

2016_ISCM - SWISS SECTION 

 
 

Annual Report

  • Year: 
    2016
  • Please describe your organization’s activities over the past year, including concerts, commissions, collaborations, publications: 

    Die IGNM Schweiz konzentriert sich auf die internationale Netzwerkarbeit für Komponisten und Ensembles aus der Schweiz sowie auf das Lobbying für die Neue Musik in der Schweiz. Sie organisiert die Submissions für die ISCM World Music Days, vermittelt internationale Kontakte, um den internationalen Austausch zu verstärken und spricht sich strategisch mit Pro Helvetia, SUISA, SRF, SME, BAK und SMR ab. Seit 2014 wird sie von Javier Hagen (IGNM-VS) präsidiert. Die Mitglieder der IGNM Schweiz sind IGNM-Ortsgruppen, Ensembles und Festivals. Die Mitgliederaktivitäten sind online über ihre Webseiten dokumentiert, deren Adressen sind unter http://iscm-switzerland.ch/links.htm zu finden.

    Das SNF-Projekt (Schweizer Nationalfonds) zur Aufarbeitung der Geschichte der IGNM in der Schweiz (1922-2022) geht über die HKB Forschung in Vernehmlassung. Angesichts der Menge und Relevanz der in der Schweiz verfügbaren Dokumente (insbesondere der Nachlass Werner Reinhart in Winterthur) ist im Hinblick auf das Hundertjährige der ISCM 2022 auch eine internationale Forschungszusammenarbeit vorgesehen. Die SGNM gewährleistet mit einem zinslosen Darlehen die Liquidität der Schweizer Musikedition SME. Angesichts der labilen finanziellen Lage der SME zu Beginn von 2016 und der dringend anstehenden Aufgaben, unter anderem der Verknüpfung der beiden Webseiten musinfo.ch und musicedition.ch, ermöglicht die SGNM der SME, ihre laufenden Arbeiten zwischenzufinanzieren. Die SME hat 2016 ihren Vorstand erweitert und den Präsidenten der SGNM Javier Hagen in ihren Vorstand gewählt, was der Zusammenarbeit beider Musikorganisationen und Dienstleister, wie an diesem Beispiel ersichtlich, zugute kam. An den WMD 2016 in Tongyeong war die Schweiz mit Claude Berset (La Ménagerie de Tristan, eine halbszenische Kammer-Suite für Kinder auf Gedichte des Surrealisten Robert Desnos) und Iris Szeghy (Gratia gratiam parit für Chor a cappella) vertreten, deren Werke von der Schweizer respektive der slowakischen ISCM-Sektion eingereicht wurden. Die ausgezeichnet vorgebrachten Konzerte wurden in Ton und Bild aufgenommen und die Dokumentation den Komponisten zur Verfügung gestellt. Aus dem Repertoire der WMD 2015 vermittelte die SGNM mehrere Werke an schweizer Veranstalter: 'Supremacy of Peace' für Streichorchester des Isländers Pall Ragnar Palsson wurde im Rahmen der HEMU-Orchesterkonzerte anlässlich des Forum Wallis im Januar 2016 dreimal in Fiesch, Sion und Leukerbad gespielt. Umgekehrt konnten auch schweizer Ensembles und Komponisten für kommende WMD und internationale Festivals empfohlen werden. An der Generalversammlung der ISCM stellte die IGNM Schweiz verschiedene Tools zur Optimierung der internationalen Kommunikation und Visibilität der ISCM Sektionen vor. Ausserdem verfasste sie für das World New Music Magazine WNMM 2016 einen umfassenden Artikel über das 'Oeuvres Suisses'-Programm des Schweizerischen Orchesterverbandes in Zusammenarbeit mit Pro Helvetia. Die SGNM nimmt 2016 Einsitz in die ISCM-Arbeitsgruppen Archiv und Branding. Darin setzt sie sich für die Aufnahme von Spanisch und Chinesisch als offizielle ISCM-Kommunikationssprachen ein und katalysierte die Wiederaufnahme Brasiliens 2016 in die ISCM.

    Weitere Auskünfte zu den Jahresaktivitäten können beim Vorstand der IGNM Schweiz eingeholt werden, die Kontaktadressen sind unter http://iscm-switzerland.ch/contact.htm zu finden.

 

 

Share