1939 Warsaw, Krakow

Apr 14, 1939 – Apr 21, 1939
Warsaw, Krakow

Festival info

Start: Apr 14, 1939

End: Apr 21, 1939

Locations: Warsaw, Krakow

Hosting member(s)

Programme information

Jury:Edward Clark, Desire Defauw, Gregor Fitelberg, Roberto Gerhard, Vojislav Vuckovic.
Konzerte:
Josep Valls, Symphonie; Christian Darnton, Fünf Orchesterstücke; Marcel Poot, Legende Epique; Slavko Osterc, Passacaglia und Choral; Wladimir Vogel, Scherzo und Finale des Violinkonzerts; Jean Rivier, Symphonie in D-Dur.Conrad Beck, Kammerkantate (nach Sonetten der Louise Labe); Knudäge Riisager, Kon- zert für Tromp. und Str.orch.18; Francis Poulenc, Messe G-Dur für Chor a cappella; Luigi Dallapiccola, Tre Laudi für S. und Kamm.orch.; Andre Souris, Rengaines für Bl.quintett; Robert de Roos, Fünf Etüden für Kl. und Orch.
“Konzert der polnischen Sektion: Stanislaw Wiechowicz, Kantata Romantyczna für S., Chor und Orch.; Michal Kondracki, Cantata Ecclesiastica für Chor und Orch.; Karol Szyma- nowski, Stabat Mater.
Elisabeth Lutyens (w), Streichquartett Nr. 2; Eugen Suchon, Sonatine für VI. und KL; Kojiro Kobune, Streichquartett Nr. 1; Alberto Hemsi, Coplas Sefardies für Ges. und Kl.; Honorio Siccardi, Zwei Lieder (Amado Villar) für Ges. und Kl.; Henk Badings, Streich- quartett Nr.2; Demetrij Zebre, Trois poemes lyriques für VI. und Kl.; Joaquin Horns, Streichquartett Nr. 2; Piet Ketting, Fuga für Kl.
“Konzert mit altpolnischer Kirchenmusik in Krakau.”Ballettabend in der Warschauer Oper: Werke von M. Kondracki, R.Palester und K. Szymanowski (Harnasie).
Boleslaw Woytowicz, Zwanzig Variationen in der Form einer Symphonie; Gaston Brenta, Le Savetier et le Financier für Bar. und Orch.; Lars-Erik Larsson, Ostinato für Orch.; Marcel Mihalovici, Preludium und Invention für Str.orch.; Alan Rawsthorne, Symphonische Studien; Antoni Szalowski, Ouvertüre.

Vorgesehene Werke, die ausfielen:Roman Palester, Concertino für Saxophon und Kamm.orch.; Milan Ristic, Suite für vier Posaunen (Vierteltonsystem); Anton Webern, Streichquartett, op. 28 (wäre EE gewesen); Jerzy Fitelberg, Streichquartett Nr. 4; Jözef Zavadil, Kleine Suite für VI. und KL; Vladimir Polfvka, Streichquartett; Karol B. Jiräk, Przebudzenie, Zyklus für A. und Ens.
Wichtigste Interpreten:
Ges.: Ginevra Vivante, Waleria Jedrzejewska, Janina Hupertowa, M. Andrien.VI.: Suzanne Suter-Sapin, Richard Zika, Stanislaw Jarzebski.Kl.: I. Blochman, Marcelle Meyer, Rudolf Macudzinski, Jerzy Lefeld, Piet Ketting. Tr.: Arvid Degn.Ens.: Stratton-Quartett, Quartett des polnischen Radios, Warschauer Quartett, Bläser von Warschau.Orch.: Philharmonisches Orch. Warschau, Orchester und Chor des Polnischen Radios. Dir.: Stanley Chapple, Andre Souris, Kazimierz Hardulak, Tadeusz Wilczak, Stanislaw Nawrot, Robert de Roos, W. Raczkowski, Grzegorz (Gregor) Fitelberg, Mieczyslaw Mierzejewski.
Source: Anton Haefeli – Die Internationale Gesellschaft für Neue Musik

Locations