1969 Hamburg

Jun 20, 1969 – Sep 27, 1969
Hamburg

Festival info

Start: Jun 20, 1969

End: Sep 27, 1969

Locations: Hamburg

Hosting member(s)

Programme information

(Mitveranstalter: NDR Hamburg)
Jury:Wolfgang Fortner, Klaus Huber, Kazimierz Serocki, Zbynek Vostfäk.
Konzerte:
Josef Maria Horvath, Redundanz 2 für Str.qu.; Läszlö Kalmar, Trio für Fl., Marimbaphon und Gitarre; Yori-Aki Matsudaira, Distributions für Str.; Jürg Wyttenbach, Paraphrase für Fl. und Kl./elektron. Orgel; Ton de Kruyf, Serenata für Kamm.ens. (UA).Yehuda Yannay, Mutatis Mutandis für sechs Spieler und Dirigent (EE); Jan Kapr, Übungen für Gydli für S., Fl. und Hf.; Marek Kopelent, Stilleben (1968) für Kamm.ens.; Jacob Gilboa, Crystals für Kamm.ens. (UA); Zbynek Vostfäk, Kantate für Chor, Bl. und Schlagzeug.
Argyris Kounadis, Heterophonika Idiomela für Orch. (UA); Heinz Holliger, Siebengesang für Ob., Orch., Ges. und Lautsprecher; Paul Mefano, Paraboles für dramatischen S. und Kamm.orch.; Bernadetta Matuszczak (w), Septem Tubae (UA).

Mogens Winkel Holm, Sonate, op. 25, für fünf HbL; Ivo Malec, Cantate pour Elle für S., Hf. und vier Lautsprechergruppen; Yoritsune Matsudaira, Portrait für zwei Kl. und Schlag- zeug; Mauricio Kagel, Halleluja für Stimmen.
Tadeusz Baird, Pour Novelettes für Kamm.orch.; Helmut Lachenmann, Consolation II für 16 Stimmen; Hans-Joachim Hespos, Break für Kl. und Orch. (UA); +Dieter Schnebel, AMN für 16 Vokalisten; Kazimierz Serocki, Continuum für sechs Schlagzeuger.
Roman Haubenstock-Ramati, Symphonie ; Bernd Alois Zimmermann, Konzert für Vc. und Orch., En forme de «pas de trois»; Witold Szalonek, Mutazioni (UA); Luis de Pablo, Imaginario II.
Henryk Görecki, La Musiquette 2; Hifumi Shimoyama, Reflection; Arne Nordheim, Eco für S., Chöre und Orch. (nach Quasimodo); Giuseppe G. Englert, Le Roman de Kapitagolei, Stück für Orch. (UA); John Tavener, In alium für S., Tonband und Orch.
In memoriam: +Guillaume Landré, Streichquartett Nr. 4; Karl-Birger Blomdahl, Altisonans.
*Opernvorstellungen: Menotti (Hilfe, die Globolinks), Strawinsky (Apollon Musagete), Penderecki (Die Teufel von Loudon – UA), Werle (Die Reise), Ballettabend, Strawinsky (The Rake’s Progress), Hindemith (Mathis der Maler), Searle (Hamlet), A. Goehr (Arden muss sterben).
Wichtigste Interpreten:
Ges.: Jana JonaSovä, Bertha Kai, Colette Herzog, Taru Valjakka, Dorothy Dorow. Kl.: Jürg Wyttenbach, Jacqueline Mefano, Peter Roggenkamp, Alfons und Aloys Kontarsky. – Hf.: Gerard Devos, Libuse Vachalova.Vc: Siegfried Palm. – Gitarre: Andräs Kecskes.Fl.: Aurele Nicolet, Vaclav Zilka, Henrik Pröhle. – Ob.: Heinz Holliger.Schi.: Ferenz Petz (Marimbaphon), Christoph Caskel, Richard Armbruster, Bruno Hinz. Ens.: Kammermusikvereinigung des Österreichischen Rundfunks, Assmann-Quartett, Musica Viva Pragensis, Dänische und Niederländische Ensembles, Gaudeamus-Quartett.Orch. und Chor: Chor des NDR Hamburg, Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orch., Kölner Rundfunkchor, Sinfonieorch. des NDR, SWF-Orch. Baden-Baden, Hamburger Knabenchor St. Nicolai.Dir.: Helmut Franz, Zbynök Vostfäk, Michael Gielen, Ernest Bour, Jan Krenz.
Source: Anton Haefeli – Die Internationale Gesellschaft für Neue Musik

Locations